Nautic Club Austria

Segelbundesliga Berichte

SBL18-1 Das erste Event 2018 in Velden sehr erfolgreich 

Posted by Robert Jöbstl Tuesday, June 12, 2018 6:22:00 AM

Endlich war es soweit. Mit großer Spannung haben wir den Saisonauftakt der Segelbundesliga erwartet. Das Revier war ein Altbekanntes, fand die SBL doch schon die letzten 3 Saisonen - ausgerichtet vom Gastgeber Yacht Club Velden - am Wörthersee statt.

Die neue Saison beginnt sonnig und warm, der Wörthersee zeigt sich in gewohnt prachtvoller Manier, das NCA Team trägt stolz erstmals die neue Crewkleidung incl. neuen und alten Sponsoren. Quasi druckfrisch wurden die Shirts am Vorabend fertig, in letzter Sekunde wie es sich gehört. Noch vor dem ersten Flight geht es zum Fototermin.

Der Trainingsmodus ist heuer ein anderer, statt eines fixen Slots am Vormittag hat jedes Team vor seinem ersten Start fünfzehn Minuten Trainingszeit. Kürzer als früher, was neue Teams etwas benachteiligt, aber immerhin allen die Gelegenheit bietet, unter wettkampfnahen Windbedingungen zu trainieren. Gegen 14 Uhr hat sich die Thermik soweit gefestigt, dass mit den Wettfahrten begonnen werden kann. Im ersten Race haben wir es mit dem Krumpendorfer KYCK, dem Candidate Sailing Team vom UYC Neusiedlersee, zwei Top 5 Teams des Vorjahres, der UYC Wolfgangsee und der YC Bregenz und ihren Nachbarn, dem Bregenzer Segel Club aufzunehmen. Jetzt wird sich zeigen, ob unser gemeinsames Training und die für unsere Verhältnisse vielen gemeinsamen Stunden am Wasser, sowie Erfolge bei der Landesliga und diversen Seascape Events eine Wirkung zeigen.

Felix kann beim Startschuss einen perfekten Pin-End Start hinlegen, so dass sich sogar Soling Olympionike Michael Luschan zu einer Extrarunde um die Tonne hinreißen lässt. Dann führt der Weg erstmal nach links und weg vom Feld. Mir bleibt das Herz stehen, aber Felix hat was gesehen und Schwupps gehen wir als 2te um die Luvtonne, knapp hinter dem KYCK. Gennaker gehen rauf und mit gutem Abstand zum Rest des Feldes nehmen wir die Verfolgung auf. Nach der ersten Halse können wir den KYCK gut abdecken und zu einer weiteren Halse nötigen, und am Gate kommen wir als erste an. Ab diesem Zeitpunkt halte ich die Luft an. Darf man schon hoffen? Lieber noch nicht. Wir können den Vorsprung sogar noch etwas ausbauen, an der 2. Luv haben wir 45 sec. Puffer. „Das könnte sich ausgehen…“ geht mir durch den Kopf. Das Feld fährt uns brav hinterher und nach 18 Minuten ist die Sensation geschafft, der NCA geht als erster über die Ziellinie! Unsere Freude ist riesig!

Der Start zur 2. Wettfahrt verläuft ähnlich, an der Luv sind wir in 2. Position. Leider etwas zu motiviert, bekommen einen Penalty verpasst und verlieren zwei Plätze, können uns für den Rest der Wettfahrt nur auf Platz 5 halten und gehen auch so durchs Ziel. Erst an Land erfahren wir, dass sowohl der Sieger als auch unser Protestgegner OCS waren. Dadurch verbessert sich unsere Position zwar auf Platz 3, aber umso ärgerlicher ist die Strafdrehung. Ach hätten wir doch nur... Na egal es hilft eh nichts mehr. Dieses war der letzte Streich für heute, und wir können mit unserem 4. Gesamtrang mehr als nur zufrieden sein. Nach diesem furiosen Auftakt werden auch die Veranstalter auf uns aufmerksam, wir werden interviewt und von rundherum kommen Komplimente für die großartige Leistungssteigerung im Vergleich zum Vorjahr. Jetzt nur nicht nachlässig werden heißt die Devise, und auf jeden Fall nicht zu viel vom SBL-Sponsor Purest Gin trinken!

Der zweite Tag beginnt dann etwas durchwachsen. Nach zwei vierten und einem sechsten Platz müssen wir uns an der Nase nehmen. Es wird bis zum Sonnenuntergang gesegelt, und wir können zumindest noch zwei dritte Plätze einfahren, bis es endlich "AP über A" heißt.

Inzwischen ist ein harter Kampf um die Positionen im Mittelfeld zwischen Breitenbrunn, den Vorarlbergern, den Tirolern und uns entbrannt. Ein völlig neues Gefühl da mitten drin zu stecken. Stressig, aber nicht unangenehm.

Am Sonntag gibt uns unser Commodore nebst Gattin die Ehre, offensichtlich kann er unsere Platzierung genauso wenig glauben wie wir und will sich mit eigenen Augen davon überzeugen, dass unsere Berichte nicht erfunden sind. Am Vormittag herrschen noch äußerst schwache Winde, trotzdem schaffen wir bei der ersten Wettfahrt einen Frühstart hinzulegen (später stellt sich heraus dass es eh keiner war, umsonst umgedreht). Am vorletzten Platz in Richtung Ziel schwindet unsere Glaubwürdigkeit rapide, aber Rasmus meint es gut mit uns und die Wettfahrt wird am letzten Schlag noch abgeschossen - der Wind ist aus. Die Generalprobe hat aber nicht geschadet, wir starten nach Wiederaufnahme wieder wie gewohnt, können an diesem Tag mit den Plätzen 3,2,3 eine solide Performance abliefern und unsere 9. Position bis zum finalen Schlusspfiff halten. 

Fazit: Wir sind enorm glücklich, und auf dem richtigen Weg unser Ziel für diese Saison zu erreichen, den Klassenerhalt ohne Relegation.

TV-Tipp: 30 Minuten Beitrag zum Bundesliga-Event in Velden mit Interview
Mittwoch, 13.6. / 19:00 / ORF SPORT PLUS

Das Team:
Steuermann: Felix Meixner
Groß: Christian Muschick
Fock&Gennaker: Philipp Knoch
Bug: Mischa Strobl

Danke an unsere Sponsoren!
www.xitrust.com
www.mybrainworks.at
www.suntours.at

Page 2 of 2 << < 1 2
(c) 2010 Nautic Club Austria   Seestrasse 1, 8141 Unterpremstätten